Familie: Blattkäfer ( Chrysomelidae ) - Leaf beetles

Kartoffelkäfer

Leptinotarsa decemlineata,  Colorado potato beetle
Foto Kartoffelkäfer

aufgenommen am: 15.9.2003 in Unterschleißheim, Weiher /

Anfrage wegen Bildnummer: 367

Weit und breit keine Kartoffel zu sehen, und dennoch ein einsamer Kartoffelkäfer auf einem der Steine im Wasser beim Sonnenbad. Welch ein ausnehmend schönes Tier, dieser Alptraum eines jeden Kartoffelbauern.

Foto Kartoffelkäfer

aufgenommen am: 3.5.2005 in Freising, Bahnhof /

Anfrage wegen Bildnummer: 368

.. und auch hier war nicht die Spur einer Kartoffelpflanze zu sehen.

Foto Kartoffelkäfer

aufgenommen am: 3.5.2005 in Freising, Bahnhof /

Anfrage wegen Bildnummer: 369

Einsam und allein saß dieser kleine Kerl auf einem Grashalm im Grün am Wegesrand, direkt am Bahnhof. Vielleicht wolte er ja verreisen, in Gegenden, wo mehr Kartoffeln angebaut werden?

Foto Kartoffelkäfer

aufgenommen am: 3.5.2005 in Freising, Bahnhof /

Anfrage wegen Bildnummer: 370

Wirklich ein wunderschöner Käfer - der Kartoffelkäfer.

Foto Kartoffelkäfer

aufgenommen am: 19.6.2005 in Marzling, Isarauen /

Anfrage wegen Bildnummer: 371

Dieser Kartoffelkäfer befindet sich gerade im Übergang vom Larven- zum Puppenstadium.

Informationen zur Art "Kartoffelkäfer":

Artnummer: 150

  • 6-10 mm groß
  • ursprünglich aus Nordamerika
  • regelmäßig mit Massenentwicklung
  • Kartoffelfelder, Gärten, Laubmischwälder

Ein, mit den jeweils 5 schwarzen Linien auf jeder Seite der Flügeldecken und dem variabel gemusterten Halsschild, unverwechselbarer Käfer.

Der Kartoffelkäfer ist ein Beispiel dafür, wie sich Tiere auf den Menschen eingestellt und sich veränderten Lebensbedingungen angepaßt haben. Ursprünglich ein unauffälliger kleiner Käfer, der sich von verschiedenen Nachtschattengewächsen ernährte, wurde er erst im Jahr 1824 in Colorado (USA) zum ersten Mal entdeckt. Mit dem verstärkten Anbau von Kartoffeln (die Kartoffel ist ebenfalls ein Nachtschattengewächs) stellte sich der Käfer ca.1850 vorwiegend auf diese Bodenfrucht als Nahrung um. Die aufkommenden Monokulturen begünstigten eine explosionsartige Vermehrung dieser Käfer. 1874 wurde der Kartoffelkäfer das erste Mal aus Nordamerika eingeschleppt und ist seit ca. 1922 in Westeuropa und seit ca. 1936 in Mitteleuropa heimisch.

Die Käfer erscheinen im Mai und knabbern junge Kartoffelpflanzen oder andere Nachtschattengewächse an, an welche sie auch ihre Eier ablegen.

Ein Weibchen produziert mehrere tausend Eier und die Larven entwickeln sich schnell. Der ganze Entwicklungszyklus von der Eiablage bis zum Schlüpfen der Kartoffelkäfer dauert nur 6-7 Wochen. Und so beginnt bereits im Juli eine zweite Generation an Käfern mit der Eiablage. Ein Käferweibchen kann bis zu zwei Jahren alt werden und in diesem Zeitraum legt sie bis zu 2400 Eier ab!

Von der Bekämpfung durch Chemie ist man mittlerweile wieder weitestgehend abgekommen, da sich der verwendete Giftstoff auch in den Knollen wiederfand. Stattdessen sollte man sie, auch wenn es etwas Aufwand bedeutet, durch Absammeln bekämpfen. Dies ist immer noch die beste Methode, und zu Zeiten des zweiten Weltkriegs wurden gar ganze Schulklassen zum Käferablesen abkommandiert.

Art eingestellt am: 22.08.2010

Link zum Seitenanfangzum Seitenanfang

KartoffelkäferLeptinotarsa decemlineataColorado potato beetleKäfer

BeetlesBlattkäferChrysomelidaeLeaf beetles

InsektInsektenfotoTierfotoInsektengalerie

TiereNahaufnahmeEnthomologieNaturschutz

Die Insektengalerie ist ein Projekt
der Fotodesignerin
Angela Schwarz © 2014. Alle Urheberechte vorbehalten.