Familie: Baumwanzen ( Heteroptera ) - True bugs

Graue Gartenwanze

Rhaphigaster nebulosa,  ein englischer Name
Foto Graue Gartenwanze

aufgenommen am: 4.7.2005 in Freising/ Bayern, Bahnhof /

Anfrage wegen Bildnummer: 782

Diese hübsch gemusterte Wanze begegnet uns häufig in unserem Umfeld. Manchmal auch in großer Anzahl.

Foto Graue Gartenwanze

aufgenommen am: 4.7.2005 in Freising/ Bayern, Bahnhof /

Anfrage wegen Bildnummer: 783

Vor allem im Spätsommer und im Herbst sammeln sich diese Wanzen gerne an Hauswänden und genießen dort die letzten wärmenden Sonnenstrahlen, bevor sie sich ein Winterversteck suchen und sich dorthin zurückziehen.

Foto Graue Gartenwanze

aufgenommen am: 4.7.2005 in Freising/ Bayern, Bahnhof /

Anfrage wegen Bildnummer: 784

Dann häufen sich die Anfragen im Forum von Haus- und Gartenbesitzern, die von diesen kleinen Stinkern etwas genervt sind. Aber außer, dass sie bei Bedrohung ihre stinkende Flüssigkeit absondern und ansonsten einfach nur da sind, sind sie absolut harmlos und verschwinden irgendwann auch wieder.

Informationen zur Art "Graue Gartenwanze":

Artnummer: 282

  • 14-16 mm lang
  • paläarktisch verbreitet
  • auf verschiedenen Laubbäumen
  • phytophag*, saugt aber auch schon mal an toten Insekten

Die Graue Gartenwanze Rhaphigaster nebulosa - ein Insekt, das immer wieder vor allem Gartenbesitzer erschreckt, da sie die Angewohnheit hat, von Zeit zu Zeit an Orten in Massen aufzutauchen.
Ganz besonders gerne an Hauswänden.
Aber auch in der Wohnung können einem schon mal einzelne Tiere begegnen. Was wir als angenehm trocken und warm empfinden - nun, Insekten finden dies auch, und so werden unsere Behausungen auch immer wieder für Insekten zu einem attraktiven Überwinterungsort. Dies ist nun aber kein Grund zur Panik. Kehrt der Frühling ein, zieht es die Wanzen, wie auch uns, wieder in die freie Natur hinaus. Man kann dies natürlich auch etwas beschleunigen, indem man ein Wasserglas über das Tier stülpt und ein festes Stück Papier unter die Wanze schiebt .
So trägt man am besten immer Insekten, deren Besuch nicht in den eigenen vier Wänden erwünscht ist, hinaus.
Man sollte noch im Umgang mit dieser Wanze beachten, dass auch sie, wie viele ihrer Wanzenkolleginnen, eine kleine Stinkerin ist.
Aus Drüsen kann sie eine unangenehm stinkende Flüssigkeit zur Verteidigung abspritzen (bis zu einer Weite von ca. 20cm) - also man sollte sie vielleicht nicht unbedingt in die Hand nehmen.
Die Gartenwanze ist graubraun gefärbt mit unregelmäßigen Flecken und Punkten auf der Oberseite. Die Fühler sind schwarz, die Basis des 4. und 5. Gliedes ist jedoch gelblich-weiß. Die Unterseite ist hell mit schwarzen Punkten. Die Seitenränder sind schwarz - gelblich weiß gefleckt.

* phytophag (aus dem Griechischen): phyton = Pflanze, phagein = fressen

Art eingestellt am: 04.04.2014

Link zum Seitenanfangzum Seitenanfang

Graue GartenwanzeRhaphigaster nebulosaein englischer NameSchnabelkerfe

Bugs, Aphids and CicadasBaumwanzenHeteropteraTrue bugs

InsektInsektenfotoTierfotoInsektengalerie

TiereNahaufnahmeEnthomologieNaturschutz