Meine Insektenreviere - Freising

Freising ist ein hübsches kleines Studentenstädtchen mit einer langen Geschichte. Weltweit bekannt ist vor allem Weihenstephan, das hier ansässig ist.


Foto Blick auf Freising

Der Freisinger Dom vom Freisinger Moos aus gesehen.


Man kann nicht sagen, dass in Freising der Bär tanzt. Aber mit seinen hübschen kleinen Gassen, zum Teil mit südlandischem Flair, seinem belebten Zentrum und den vielen kleinen Strassencafes und Eisdielen, denke ich auch heute, da ich Bayern nun schon geraume Zeit hinter mir gelassen habe, noch sehr gerne an dieses sympathische und schöne Städtchen zurück.


Foto Freising Zentrum

Eine der kleinen südländisch anmutenden Gassen.


Foto Freisinger Gasse

Ein Teil des Zentrums und der Einkaufsmeile.


Freising liegt etwa 15km von Erding, der Stadt mit dem stark beworbenen Weißbier, entfernt. Zwischen den beiden Städten erstreckt sich das Moos und mittendrin im Erdinger Moos liegt der Müncher Flughafen "Franz Josef Strauß".

Foto Flughafen Franz-Josef-Strauss

Blick über Freising und den Münchner Flughafen hinweg auf die Berge.


Direkt vor unserem Haus begann verkehrsreich und laut die "Deutsche Hopfenstraße", die durch die Hallertau gen Mainburg führt. Eine sehr schöne Strecke, die immer wieder links und rechts von unzähligen Hopfenfeldern gesäumt wird.

Hier in der Gegend ist das Bier zu Hause, und eine der wichtigsten Zutaten aus denen es gebraut wird. Im Gegensatz zu den sehr flach gelegenen Unter- oder Oberschleißheim, ist Freising auf Hügeln angelegt und wer die, hinter Freising beginnende Hallertau mit dem Rad erkunden möchte, braucht stramme Waderln.

Foto Hallertau im Winter

Die Hallertau im Winter.


Das Moos und die Landschaft um München ist an sich sehr flach. Dieses Erscheinungsbild ist typisch für eine ehemalige Gletscherlandschaft. Die gewaltigen Gletscher, die während der Eiszeit von den Alpen her das Land überzogen, walzten ganze Landstriche platt oder rundeten diese ab. Bei ihrem Rückzug hinterließen sie eine Landschaft von langgezogenen Ebenen und aus dem mitgeschobenen Geröll waren an deren Rändern Moränenhügel oder Berge entstanden.


Durch Freising fließt die Isar und das Moos um Freising ist von zahlreichen Kanälen, Bächen, Baggerseen und Tümpeln durchzogen. Hier befinden sich viele Naturschutzgebiete und auch ein paar meiner Insektenreviere.


Entlang der Isar kann man von Freising durch die Isarauen Richtung Süden bis München, nach Norden bis nach Moosburg und weiter radeln. Das Naturschutzgebiet um die Isar Richtung Moosburg gehört zu dem Projekt Isar 2020. Ein sehr löbliches und vorbildliches Projekt, in dem die Isar in diesem Abschnitt von ihrem Korsett befreit werden soll. Sie soll hier ihre Auen als Überflutungsflächen zurückerhalten. Dies dient unter anderem der natürlichen Hochwasserprävention.

Foto Isarauen

Die renaturierten Isarauen nahe Moosburg.


Das Wasser erhält wieder genügend Platz, sich auszubreiten. Pflanzen und Tiere finden einen idealen Lebensraum. Hier habe ich ein paar, in Bayern sonst mittlerweile seltene Insekten, wie die Schlangenköpfige Kamelhalsfliege (wird demnächst in der Galerie zu finden sein) und die Alpenschaumzikade angetroffen.


Romantische Stellen findet man überall links und rechts der Isar.

Foto Isar

>Romantik an der Isar.


Die Isarauen sind ein wunderschönes Naherholungsgebiet, das von Alt und Jung für Radtouren, Kanufahrten, oder Spaziergänge genutzt wird und es war eines meiner Insekten-"Jagdgebiete".

Die Insektengalerie ist ein Projekt
der Fotodesignerin
Angela Schwarz © 2014. Alle Urheberechte vorbehalten.

gehostet auf einem Server von:

High performance Webspace
29025